• Diana

Die Arbeit mit den vier Grundgefühlen

Die Arbeit

mit der Ursprungstherapie/Ursprungskarten


These der Ursprungstherapie

In Situationen, die wir nicht beherrschen können, steigen wir immer mit dem gleichen Grundgefühl ein.

Warum ist das so?

Es ist unser verletztes Grundgefühl, das sich im Unterbewusstsein befindet und immer dann ins Bewusstsein kommt, wenn es eine Verbindung zur Ursituation herstellen kann, die genau dieses verletzte Grundgefühl hervorgebracht hat.

Die Ursituation stammt aus der Kindheitsphase, wo wir offen und ohne Vorbehalt alle Eindrücke im Unterbewusstsein speichern. Der Unterbewusstseinsspeicher ist zu der Zeit noch fast leer. Es gibt nur wenige Vergleichsmöglichkeiten.

In dieser Zeit wird eines der unten angegebenen Grundgefühle verletzt:

Wut, Angst, Freude oder Trauer

das wird lebenslänglich zu unserem Begleiter und im Unterbewusstsein verschoben.

Es ist der rote Faden, der sich durch unser Leben zieht.

Dabei braucht es keine großen negativen Ereignisse, damit eines der Grundgefühl zu unserem verletzten Grundgefühl wird.

Ein prägnantes Schlüsselerlebnis in einer sensiblen Zeit:

im falschen Moment unberechtigt angeschrien werden, eine angstvolle Szene erleben und schutzlos sein, einmal Freude als falsch bezeichnet bekommen, einmal zurückgewiesen werden, schon kann daraus das verletzte Grundgefühl entstehen.

Die vier Grundgefühle und was dahintersteckt

Wenn wir erkannt haben, mit welchem Gefühl wir immer wieder in unkontrollierbaren Situationen hineingehen, ist das der erste Schritt.

Es ist nicht die Lösung. Hinter dem verletzten Grundgefühl steckt das eigentliche Problem.

Es ist das Bedürfnis nach Erfüllung, was unser verletztes Grundgefühl anstrebt.

Welches Bedürfnis steckt hinter der Wut?

Es ist das Bedürfnis nach Anerkennung und Mitteilung. Ihnen soll zugehört werden.

Sie wollen verstanden werden.

Welches Bedürfnis steckt hinter der Angst?

Es ist das Bedürfnis nach Sicherheit. Es braucht einen sicheren Rahmen innerhalb dessen sie sich bewegen können.

Welches Bedürfnis steckt hinter der Freude?

Es ist das Bedürfnis diese Freude uneingeschränkt zu teilen und auszuleben.

Welches Bedürfnis steckt hinter der Trauer?

Es ist das Bedürfnis Mitgefühl zu bekommen und Anteilnahme

Wie können wir als Therapeuten das Bedürfnis erfüllen?

Empathie, Wertschätzung, Achtsamkeit und Echtheit sind die elementaren Eigenschaften eines Therapeuten.Mit Hilfe der Ursprungskarten, sind sie der Wegweiser zum Unterbewusstsein.

Lassen Sie dem Klienten genügend Zeit zum Öffnen und Vertrauen zu finden.Anschließend können Sie mit Ihrer jeweils üblichen Methode bzw. Anwendung beginnen.(Jeder Therapeut hat seine eigene Methode. Z.B. Klangschalen, Massage, Aromatherapie,Gesprächsführung, Imagination usw)


Die richtigen Fragen stellen:

Die richtigen Fragen, führen den Klienten auf die Ebene der Öffnung und des sich Mitteilens.

ZB.

Was geht in Dir vor?

Kennst Du Situationen, wo Du genau dieses Gefühl hast?

Was für eine Stimme meldet sich gerade?

Keine Suggestion oder verneinende Sätze, da das Unterbewusstsein diese Negierungen nicht wahrnimmt und Suggestionen beeinflussen können.


Die Ursprungskarten beeinflussen das Gefühl nicht

Sie sind die Schlüssel, die die Tür zum Ursprungsgefühl öffnen, damit Erkenntnis folgen kann.

Sie lassen dem Klienten/Patienten ihr wahres Selbst und ihre Entscheidung.

Es gibt dabei keine indirekte Manipulation durch Verschönerung oder Bewertung.

Alles darf sein und ist zutiefst menschlich.

Wut darf gelebt werden, ebenso Trauer, Angst und Freude. All das gehört zur menschlichen Natur und braucht seinen Platz und Anerkennung in der Seele.

In dem Moment, wo der Klient mit dem Inhalt der Karte konfrontiert wird, passiert etwas im tiefen Inneren. Es wird unbewusst an etwas erinnert und der Prozess beginnt.



Erkenntnis führt zum Ziel

Es geht um Erkenntnis, warum und woher das verletzte Grundgefühl stammt.

Den Klienten zur Akzeptanz führen, dass unser verletztes Grundgefühl nicht vollkommen verschwinden kann, aber wenn wir es kennen, können wir damit umgehen und es wird vieles leichter.

Das Ziel

Bedürfniserfüllung, das hinter dem verletzten Grundgefühl steht. Klar Bedürfnisse mitteilen

und diese ausleben können. (kein schlechtes Gewissen).

Ich will meine Freude teilen, weil…

Ich brauche Entspannung, weil…

Ich brauche Trost, weil..

Ich will Sicherheit, weil..

0 Ansichten

Für Presseinfos, Fotos und weitere Information: 

Jetzt den Newsletter abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben!

Fragen zu den Produkten, Versandinformationen und weiteren Bedingungen

© 2020 Diana Badenius, Mannheim